"Unseriöser" Mitbewerber

Der Knacki Kurt Peter Schmidt

Meine E-Mail Adressen:

punkte-flensburg@outlook.com

punktemeier@icloud.com

Sinnhaftigkeit

Meinen Service des Punktehandels gibt es seit dem Jahr 2006. Es fing mit einem Freund an, der geblitzt wurde, seinen Führerschein abgeben sollte und somit seinen Job verloren hätte. Gleichzeitig hatte ich einen Bekannten, der im Krankenhaus lag und danach noch einige Monate in der Reha verbrachte. Diese beiden brachte ich zusammen, wir profitierten alle drei und auf einmal war die Idee des "Punktehandel Flensburg" geboren.

 

Vermutlich auf Grund der zunehmenden Berichterstattung in den Medien über diese Dienstleistung fühlten sich einige bemüßigt ihren eigenen Punktehandel aufzubauen und einen ähnlichen Service anzubieten. Natürlich hat mich dies nicht erfreut, Konkurrenz gehört aber zum Geschäft. Damit muss und damit kann ich auch leben.

Irgendwann Mitte/Ende 2011 trat ein neuer Mitbewerber auf. Er kopierte einfach ganz frech meine (alte) Homepage, gab sich selbst das Internet Pseudonym "Rene Meier". Dem Fass schlug es aber den Boden aus, als er sich erdreistete mich des Nachahmens zu bezichtigen.

Wie sich nun herausgestellt hat, handelte es sich bei diesem Menschen um einen wenig seriösen Anbieter, sehr vorsichtig ausgedrückt. Er hat tatsächlich einige seiner Kunden korrekt bedient. Einige. Von einer Vielzahl seiner Geschädigten erhielt ich jedoch wütende Mails, in denen ich auf das übelste beschimpft wurde.

Deswegen möchte ich folgendes klarstellen:
Mein Name ist René Meier!
Meine Homepage lautet: www.punktehandel-flensburg.com
Meine beiden E-Mail Adressen lauten: punkte-flensburg@outlook.com und punktemeier@icloud.com

Mit punktehandel-flensburg.de und den zwei identischen Seiten punkte-flensburg.cc bzw. punktehandelflensburg.com habe ich nichts zu tun. Ich habe auch noch nie einen Kunden aufgefordert auf ein Konto, welches auf den Namen "Peter Schmidt" lautet zu überweisen. Ferner habe ich auch keinerlei Schweizer Bankverbindung, insbesondere auch nicht bei der "Postfinance Schweiz", keine Bankverbindung bei der niederländischen ABN AMRO Bank oder der österreichischen BAWAG PSK Bank.

Die beiden Schweizer Bankverbindungen des "falschen Meier" lauteten:
Postfinance Basel
IBAN: CH09 0900 0000 9174 1133 7 und IBAN: CH19 0900 0000 4029 2829 8
BIC-Code: POFICHBEXXX

Nachdem die Postfinance Herrn Schmidt alle Konten gekündigt hatte wechselte er im Sommer 2014 zur niederländischen
ABN AMRO Bank:
IBAN: NL09 ABNA 0579 8685 32
BIC: ABNANL2AXXX
Nach rund einem Jahr stellten die Herrn Schmidt ebenfalls den Stuhl vor die Türe, kündigten das Konto.

Gegenwärtig benutzt er eine Bank in Österreich, es ist die BAWAG PSK, wobei "PSK" für Post Spar Kasse steht:
BAWAG PSK
IBAN: AT74 6000 0603 1008 7737
BIC: OPSKATWW

Kontoinhaber war immer dieser Herr Peter Schmidt und kein René Meier. Mein Konto läuft hingegen auf meinen Namen, René Meier.
Ich überlasse es nun Ihrer Beurteilung wer Original und wer Fälschung ist.

 

 

Update, Stand September 2015:

Wie mir mehrere Geschädigte übereinstimmend berichteten erwartet dieser "Mitbewerber" nun, dass seine Kunden das Geld nach Zypern überweisen. Na, warum dann nicht gleich via Western Union auf eine einsame Karibikinsel???

Hier die neue Bankverbindung:

Hellenic Bank Public Company Ltd.
IBAN: CY75 0050 0140 0001 4001 7025 9101
BIC: HEBACY2N

 

 

Update, Stand März 2017:

Wie mir mittlerweile fast ein Dutzend Geschädigte mitteilten erwartet dieser "Mitbewerber" nun, dass seine Kunden das Geld nach Litauen(!!!) überweisen. Kontoinhaber ist nunmehr nicht mehr er selber, vielmehr eine "Online Currency Corp. Ltd.". Deren Inhaber sind laut "Companies House", London ein Russe und ein Zypriot. "Companies House" ist eine englische Behörde bei der alle in GB angesiedelten Firmen gelistet sind, also so etwas wie ein englisches 'Einwohnermeldeamt für Firmen'.

Hier einige öffentliche Dokumente vom "Companies House" zum Download.

... und hier die neue Bankverbindung:

Siauliu Bank, 149 Tilzes Str, LT-76348 Siauliai.
IBAN: LT86 7189 9000 0260 3177
BIC: CBSBLT26

Natürlich bin ich diesbezüglich keine neutrale Instanz. Ganz im Gegenteil, es wird es wohl kaum einen geben der hier befangener ist als ich es bin. Letztendlich kann ich nur an den klaren Verstand eines jeden appellieren kein Geld nach Zypern oder Litauen zu überweisen, weder auf ein Konto des 'falschen Meier' (mit richtigen Namen Kurt Peter Schmidt), noch auf eines einer russisch zypriotischen Strohfirma.

 

 

Stand Juni 2017:

Innherhalb von nur wenigen Tagen berichteten mir viele Geschädigte, dass der 'falsche Meier', mit richtigen Namen Kurt Peter Schmidt wieder einmal seine Bankverbindung gewechselt hat. Kontoinhaber ist erneut eine (neue) Strohfirma, nicht er selber. Dieses Mal ist es eine "Worldpay AP Ltd.".

Die neue Bankverbindung lautet:

ABN Amro Bank, Niederlande
IBAN: NL92 ABNA0242 3673 72
BIC: ABNANL2AXXX

Ich nahm mit der ABN Amro Kontakt auf. Diese hatte im Jahr 2015 schon einmal ein Konto für Kurt Peter Schmidt geführt und dieses später wegen dessen Machenschaften gekündigt. Das Konto dieser Strohfirma will man jedoch nicht löschen. "Vermeindliche" Geschädigte sollen sich gefälligst an die örtlich zuständigen Polizeibehörden wenden. Seitens der ABN will man also auf diesen Betrüger mit hohen Kontoumsätzen nicht verzichten.

Weil spätestens jetzt die Bank genau weiss wer hinter diesem Konto steht und dass dieses von Herrn Schmidt zu Betrugsstraftaten benutzt wird, sehe ich diese Bank in der Mithaftung. Sie ermöglicht diese Straftaten erst durch ihre Unterlassung. Ohne Mitwirkung dieser Bank keine Verbrechensopfer. Als Geschädigter sollten Sie sich direkt an diese Bank wenden, beispielsweise an Dhr. Marc-Paul Stuffkens, Tel.: +31 10 241 17 23 (Sammelnummer, keine Durchwahl), E-Mail: public-relations@abnamro.com

Meinen Schriftverkehr mit dieser Bank, den ein Freund von mir in niederländischer Sprache auf Facebook in meinem Auftrag und meinem Beisein führte habe ich gespeichert, diesen bin ich jederzeit bereit zu veröffentlichen.

 

 

Folgend können Sie sich eine Vielzahl von Dokumenten über Herrn Kurt Peter Schmidt ansehen,

dem falschen Rene Meier,

ein Mensch mit nahezu unendlich vielen Vorstrafen und zahlreichen Gefängnisaufenthalten:

Scan des Reisepasses von Kurt Peter Schmidt als PDF Download.

Registrierungsdaten seiner Homepage von Denic als PDF Download.

Meldeauskunft Einwohnermeldeamt = zustellbare Anschrift als PDF Download

Bestätigungsschreiben seines eigenen Rechtsanwalt der Eigentümerschaft als PDF Download.

Beschluß des VG Berling über diesen Kriminellen, ebenfalls als Download im PDF Format.

 

 

Irgendwann im April oder Mai 2013 hatte dieser Anbieter seinen Punktehandel eingestellt. Die damals auf seinen o.a. Seiten verbreitete Fehlinformation, dass ein findiger Staatsanwalt eine Möglichkeit gefunden habe den Punktehandel unter Strafe zu stellen, ist nur eine weitere Unwahrheit dieser Person. Der Punktehandel ist nicht illegal, sofern er richtig durchgeführt wird. Er kann strafrechtlich nicht verfolgt werden.

Sofern auf jenen Homepages eine strafrechtliche Verfolgung behauptet wurde, so bezieht diese sich sicherlich nicht auf einen Punktehandel. Zudem ist dieser "findige Staatsanwalt" auch bis heute nirgends aufgetaucht, weder in den Medien noch im Gerichtssaal.

Ungefähr Mitte August 2013 wurden diese drei Homepages wieder aktiviert, es tritt ein neuer Strohmann mit dem Aliasnamen Rene Meier auf. Dieser vermittelt jedoch nur nicht existente Fahrer. So in einem mir vorliegenden Fall, hier soll der angebliche Fahrer in der Exerzierstr 14 in 13357 Berlin wohnen. Allerdings residiert unter dieser Anschrift eine Straßenbaufirma, die diese Person nicht kennt. Ein "Michael Geissen" mit Geburtsdatum 06.03.1958 ist ferner bundesweit in keinem Melderegister eingetragen. Das glauben Sie alles nicht? Hier sind der Anhörungsbogen der Bußgeldstelle und der von meinem "Mitbewerber" ausgefüllte Teil zum Download. Ich habe lediglich den Namen, die Adresse und das Aktenzeichen "radiert", um den Auftraggeber zu schützen.

Anhörungsbogen der Bußgeldstelle PDF Download

Kriminelle Fahrermeldung PDF Download

Den Bußgeldstellen bin ich zwar ein Dorn im Auge, strafrechtlich verfolgt werde ich jedoch bis heute nicht.

Ich stehe Ihnen gerne mit Rat und Tat in allen Bereichen meiner Dienstleistungen zur Verfügung. Sollten Sie Fragen haben, so scheuen Sie sich nicht mir eine Mail zu senden. Ich bin gerne für Sie da, von mir erhalten Sie keine vorformulierte Textbausteine, die an Ihrem Anliegen vorbeireden.

Ihr
René Meier